Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Unsere Finanzen im Überblick

Der christliche Glaube ist ungemein wertvoll, aber er verursacht keine Kosten.

Die kirchliche Organisation hingegen, also die rund 13.600 evangelischen Gemeinden in Deutschland mit ihren Gottes- und Gemeindehäusern, die darin stadtfindenden Veranstaltungen für alle Altersgruppen und die speziellen Aufgaben, wie z.B. Ausbildung, Kindertagesstätten, Telefonseelsorge oder Hospizarbeit, verursachen Kosten, die hauptsächlich durch die Mitgliedsbeiträge der Gemeindemitglieder und Spenden finanziert werden.

Wer zur Kirche gehören möchte, entscheidet sich dazu freiwillig. Ohne die Bereitschaft der Kirchenmitglieder, durch ihren finanziellen und tatkräftigen Beitrag die kirchliche Arbeit zu unterstützen, könnten die meisten Aufgaben in einer / in unserer Kirchengemeinde nicht wahrgenommen werden.

Unsere Gemeindeorganisation hat neben der wertvollen persönlichen Zeit, die viele Gemeindemitglieder in erheblichem Umfang für ehrenamtliche Tätigkeiten spenden, folgende finanzielle Einnahmearten:

  • Mitgliedsbeitrag, meist als "Kirchensteuer" bezeichnet (wird als Prozentsatz von der Lohn- und Einkommensteuer berechnet und von den Finanzbehörden gegen ein Bearbeitungsentgelt einbehalten und weitergeleitet);
  • freiwilliges Kirchgeld (Mitgliedsbeitrag derjenigen, die - aus welchen Gründen auch immer - nicht zur Lohn- und Einkommensteuer veranlagt werden);
  • Spende (einmalige Zuwendung, kann zweckgebunden sein, mit Spendenbescheinigung für das Finanzamt);
  • Kollekte (Bargeldsammlung während/nach Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen);
  • Verkäufe (z.B. im Rahmen von Basaren oder Trödelmärkten);
  • Anzeigen im Gemeindebrief;
  • Mieteinnahmen aus der Vermietung von ehemaligen Schwesternwohnungen und Gemeinderäumen.

In 2021 plant unser Gemeindehaushalt mit Einnahmen aus dem Mitgliedsbeitrag "Kirchensteuer" in Höhe von 274.000 € und mit Ausgaben von 493.000 €. Demnach müssen 219.000 € aus den anderen Einnahmearten erwirtschaftet werden.

Bei den Ausgaben sind die wesentlichen Positionen:

  • Gehälter für Mitarbeitende, die hier ihren Lebensunterhalt verdienen;
  • Gebäude, für die Heizung, Strom, Wasser und weitere Grundkosten, Reparaturen und Ersatzteile bezahlt werden müssen;
  • Bauarbeiten, die immer wieder an der denkmalgeschützten Bausubstanz notwendig werden;
  • Sach- und Arbeitsmittel aller Art, weil hier gelebt und gearbeitet wird und es viele Veranstaltungsangebote gibt.

Alle Kirchgelder, Spenden und Kollekten gehen - im Gegensatz zum Mitgliedsbeitrag "Kirchensteuer" - zu 100% an die empfangende Gemeinde, kommen also uneingeschränkt der Epiphaniengemeinde zugute. Für alle diese Einnahmearten haben wir ein Spenden- und Kirchgeldkonto bei der

Evangelische Bank
IBAN: DE90 5206 0410 0003 9094 25
BIC: GENODEF1EK1

Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Anschrift sowie "Spende" an, bei einer Zweckbindung den Spendenzweck oder den Hinweis "Kirchgeld".

Spendenbescheinigungen werden Ihnen zugeschickt.

Gerne können sie unsere Kirchengemeinde auch unterstützen, indem sie in unserem Gemeindebrief, der zweimonatlich erscheint, inserieren

Alles rund um die "Kirchensteuer" finden Sie auf der Seite der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO).

 

Gemeindebüro

Evangelische Kirchengemeinde Epiphanien

Knobelsdorffstraße 72/74
14059 Berlin 

Tel.: 030 890 6226-0
Fax: 030 890 6226-2
E-Mail: kontakt(at)epiphanien.de


Öffnungszeiten des Gemeindebüros:
Montag:          11:00 - 13:00 Uhr
Dienstag:       11:00 - 13:00 Uhr
Donnerstag: 15:00 - 18:00 Uhr 

Ihre Ansprechpartnerin:
Julia Holtz