Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Spurensuche: Acrylbilder von Georg Rennschmid, 16.10 - 01.12.2021

Spurensuche: Acrylbilder von Georg Rennschmid, 16.10 - 01.12.2021
Veröffentlicht am Fr., 1. Okt. 2021 13:28 Uhr
Ausstellungen

„Ein Bild folgt immer einer Spur – meist emotionalen, nicht rationalen Ursprungs. Oft sind es Naturerlebnisse, die mich nachhaltig berühren. Politisch-soziale Katastrophen hinterlassen tiefe Spuren von Entsetzen und Ratlosigkeit in meinen Bildern.“ 

Georg Rennschmid

Vernissage am 16. Oktober um 19:00 Uhr

Vorgeschichte: 

Auf seine Anfrage wegen einer Ausstellung besuchte ich Georg Rennschmid bereits im Mai 2019. Dort erhielt ich einen intensiven Einblick in das Werk des Künstlers. Seine persönlichen Gedanken zur Entstehung der Bilder haben mich stark beeindruckt. Sein Anliegen ist es, Begriffe wie Stille, Einsamkeit, Zeit oder Schutzlosigkeit malerisch zu gestalten: eine große Herausforderung an den Künstler. So war eine Technik „Farbschüttung“ interessant, zu der Georg Rennschmid drei große Bilder ausstellen wollte. Ganz aktuell damals noch der Begriff „Verzweifelte, gescheiterte Hoffnung“ (Lampedusa). Die verabredete Ausstellung für November 2020 wurde leider durch Corona verhindert. Ein Jahr später freue ich mich sehr, dass wir seine Werke zeigen und uns gemeinsam auf eine „Spurensuche“ begeben können. 

Heike Thulmann 

Besichtigungszeiten:

Mo u. Di 11:00-13:00 Uhr
Do 15:00 - 18:00 Uhr
Sa 15:00 -17:00 Uhr
So 11:30 - 12:30 Uhr