Vernissage „Erinnerung und Auferstehung“ mit Bildern und Collagen der Künstlerin Hella Rost

Veröffentlicht am Sa., 8. Jun. 2019 13:00 Uhr
Ausstellungen

Vernissage am Samstag, 6. Juli 19:00 Uhr.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. August in der Kirche zu sehen.

Herzliche Einladung!


Erinnerung und Auferstehung

Ausstellung der Künstlerin Hella Rost

Hella Rost ist uns in Epiphanien nicht unbekannt. Dies wird ihre dritte Ausstellung nach 2001 und 2014 sein, diesmal eine Geburtstagsausstellung anlässlich ihres 85. Geburtstags.

Die Ausstellung ist der Erinnerung an die Mutter gewidmet. Die Energie, mit der die Tochter den Spuren ihrer Mutter – sowohl anhand von eigenen Erinnerungen, als auch von alten Kinder- und Jugendfotos der Mutter – folgt, gibt Hinweise auf die unvergessene Mutter-Tochter-Beziehung in all den vielen, vielen Jahren. Liebe ist stärker als der Tod, das ist die Botschaft der Künstlerin, die sie mit ihren Bildern ausdrückt.

Hella Rost zeigt mit den Jugend- und Frauenbildnissen der Mutter aus den alten Foto- Alben der Eltern, wie sie diese mit Stoffumran- dungen ins „Hier und Heute“ holt und so wieder lebendig werden lässt. Die Collage, wie man diese Technik nennt, verleiht den Fotografien neues, eigenes Leben.

Neben diesen Arbeiten werden auch Bilder aus unterschiedlichen Schaffensperioden gezeigt – alle der Mutter gewidmet.

Heiner Welz

Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können. (Jean Paul)

Bildnachweise: